Datenschutzgrundverordnung - DSGVO

Seit 25.05.2018 gelten neue Datenschutzanforderungen, die sogenannte Datenschutzgrundverordnung (DSGVO). Das Gesetz hat die Regeln auf das Niveau der EU-Staaten ausgerichtet und Einleitungs- und Einführungsbedingungen verstärkt. Einzelheiten über DSGVO-Neuigkeiten können Sie hier lesen.
Besonders hervorzuheben sind Auswirkungen der Nichtumsetzung des neuen Gesetztes, weil die größte Veränderungen sich auf Kriterien und Höhe von den Strafen beziehen. Es ist klar, dass Verstöße gegen diese Verordnung richtig teuer werden können. Es ist jedoch nicht so bekannt, dass der maximale Strafrahmen für Haftungen in die Millionenhöhe geht. Unwissenheit schützt natürlich vor der Verantwortung nicht, aber (!) die liegt letztendlich immer bei der Unternehmensleitung.
Alle Datenschutzaspekte unter Kontrolle zu haben, erfordert Ressourcen. Aktuelle Normen empfehlen eine Trennung der durchführenden und qualitätssichernden Tätigkeiten. Deshalb ist es vernünftig, Personalressourcen für Ihre Kernaufgabe einzusetzen und IT-Sicherheitsthemen der Expertenbetreuung zu überlassen.